Corona-/Patienteninformationen

Download des Coronafragebogens zur Infektsprechstunde:

Bitte dieses Fomular anklicken und ausgefüllt zum Termin mitbringen! Besten Dank!

_____________________________________________________________________

Zweitimpfungen: wer mit was?!?!

Mitteilung der STIKO zur COVID-19-Impfung: Impfabstand und heterologes Impfschema nach Erstimpfung mit Vaxzevria (1.7.2021)

In Europa und in Deutschland breitet sich momentan die Deltavariante von SARS-CoV-2 schnell aus, die deutlich ansteckender ist als die seit März 2021 vorherrschende Alphavariante. Eine höhere Pathogenität der Deltavariante ist derzeit nicht gesichert. Aktuelle Studienergebnisse aus dem Vereinigten Königreich zeigen, dass der Impfschutz in Bezug auf die Verhinderung schwerer Krankheitsverläufe nach abgeschlossener Grundimmunisierung gegenüber der Deltavariante im Vergleich zum Schutz gegenüber anderen SARS-CoV-2-Varianten ähnlich gut ist. Hingegen scheint der Schutz gegenüber der Deltavariante nach nur einer Impfstoffdosis deutlich herabgesetzt zu sein.

In diesem Kontext weist die STIKO darauf hin, dass es wichtig ist, die zweite Impfstoffdosis zeitgerecht wahrzunehmen.

Nach aktuellen Studienergebnissen ist die Immunantwort nach heterologem Impfschema (Vaxzevria/mRNA-Impfstoff) der Immunantwort nach homologer Vaxzevria-Impfserie (2 Impfstoffdosen Vaxzevria) deutlich überlegen. Vorbehaltlich der Rückmeldungen aus dem noch zu eröffnenden Stellungnahmeverfahren empfiehlt die STIKO daher für Personen, die Vaxzevria als 1. Impfstoffdosis erhalten haben, unabhängig vom Alter einen mRNA-Impfstoff als 2. Impfstoffdosis mit mindestens 4-wöchigem Impfabstand zur 1. Impstoffdosis.

In ihrem Beschlussentwurf gibt die STIKO folgende empfohlene Impfabstände an:

Impfstoff Impfabstand
Comirnaty (BioNTech/Pfizer) 3-6 Wochen
Spikevax (Moderna) 4-6 Wochen
Vaxzevria (AstraZeneca) 9-12 Wochen
Heterologes Impfschema (Vaxzevria/mRNA-Impfstoff) ab 4 Wochen

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-07-01.html

_____________________________________________________________________

BioNTech

Um die Abläufe zur Coronaschutzimpfung zu beschleunigen, bringen Sie uns bitte folgende Dinge mit (Formulare können auch gleich im pdf-Download ausgefüllt werden):

1) Impfpass

2) Krankenkassenkarte

3) zwei Formulare zu BioNTech (Comirnaty):

1a)  BioNTech Aufklärungsmerkblatt

1b)  BioNTech Anamnese- und Einwilligungsbogen

Übersetzungen:

Arabisch, Englisch, Französisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Türkisch

AstraZeneca

Um die Abläufe zur Coronaschutzimpfung zu beschleunigen, bringen Sie uns bitte folgende Dinge mit (Formulare können auch gleich im pdf-Download ausgefüllt werden):

1) Impfpass

2) Krankenkassenkarte

3) zwei Formulare zu AstraZeneca (Vaxzevria):

2a)  AstraZeneca Aufklärungsmerkblatt

2b)  AstraZeneca Anamnese- und Einwilligungsbogen

 

Johnson&Johnson

Um die Abläufe zur Coronaschutzimpfung zu beschleunigen, bringen Sie uns bitte folgende Dinge mit (Formulare können auch gleich im pdf-Download ausgefüllt werden):

1) Impfpass

2) Krankenkassenkarte

3) zwei Formulare zu Johnson&Johnson (Janssen):

2a)  Johnson&Johnson Aufklärungsmerkblatt

2b)  Johnson&Johnson Anamnese- und Einwilligungsbogen

_____________________________________________________________________

Infos zur Corona-/Infektsprechstunde:

Zur Vorstellung für einen Abstrich auf Corona (SARS-CoV2-19) zwischen 10 und 12 Uhr nach Terminvereinbarung erbitten wir das folgende Formular ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen, um die Abläufe zu beschleunigen:

Coronafragebogen für Patienten!

Zudem bitte Emails des Gesundheitsamtes mit  den Informationen zur Quarantänezeit und zur Abbstrichempfehlung direkt an folgende Emailadresse weiterleiten: team_praxis_becker@web.de

Alle Informationen bitte tagesaktuell auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes oder auch per App: www.rki.de

_________________________________________________________________________________________________

Dr. Becker empfiehlt den Impfabstand nicht unter 8 Wochen bei VaxZevria von AstraZeneca!!! Lesen Sie hier die Begründung der STIKO:

Am 19.01.2021 hat die Europäische Zulassungsbehörde (EMA) den COVID-19-Impfstoff Vaxzevria der Firma AstraZeneca zugelassen. Es handelt sich dabei um einen Vektor-basierten Impfstoff und für einen optimalen Impfschutz ist die Verabreichung von zwei Impfstoffdosen notwendig. In der Zulassung wurde ein Abstand von 4 bis 12 Wochen zwischen der 1. und 2. Impfstoffdosis festgelegt.

Die STIKO hat den gesetzlichen Auftrag, Empfehlungen für den besten Einsatz zugelassener Impfstoff zu entwickeln und auszusprechen. In Bezug auf den optimalen Einsatz des Impfstoffs Vaxzevria (AstraZeneca) hat die STIKO intensiv die Daten aus den Zulassungsstudien geprüft.

In den Studien konnte gezeigt werden, dass der Abstand zwischen den beiden Impfstoffdosen die Effektivität der Impfung beeinflusst und ein verlängertes Dosisintervall einen positiven Effekt auf die Höhe des Impfschutzes hat.

Die Wirksamkeit einer 2-maligen Impfung, die im Abstand von 4-8 Wochen erfolgte, betrug 50,4% (95% KI 29,2-65,3), während die Effektivität bei einem Abstand von 8-12 Wochen 72,1% (95% KI 53,0-83,4) betrug und bei einem Impfintervall von >12 Wochen 75,4% (46,7-88,7).

Diese Ergebnisse werden durch Immunogenitätsdaten unterstützt, die zeigen, dass bei Verabreichung der Standarddosis eine Verlängerung des Dosisintervalls zu höheren Antikörperspiegeln führt und höhere GMT-Werten erreicht werden (<6 Wochen: 22.222 (95% KI 20.360 – 24.225) vs. 9-11 Wochen: 34.754 (95% KI 30.287 – 39.879).

Während die Verabreichung der zweiten Impfstoffdosis zum Ende des von der Zulassung gedeckten Zeitintervalls die Wirksamkeit nach der 2. Dosis erhöhen soll, ist die Wirksamkeit der 1. Dosis ausreichend, um das Intervall bis zu 12 Wochen abzudecken. Wie auch bei anderen Impfungen, tritt die Wirkung dieses Impfstoffs in der Regel etwa 10-14 Tage nach der ersten Impfstoffgabe ein. Bereits nach Verabreichung der ersten Impfstoffdosis besteht somit ein relevanter Schutz, der ohne einen Wirkverlust über mehrere Wochen anhält und somit die Gabe der 2. Dosis zu einem möglichst späten – noch von der Zulassung gedeckten Zeitpunktes – ermöglicht.

Aus diesen Gründen hat die STIKO entschieden, für die Verabreichung des Vektor-basierten Impfstoffs Vaxzevria (AstraZeneca) einen Abstand von 12 Wochen zwischen den beiden Impfstoffdosen zu empfehlen.

Stand: 01.04.2021

Link: FAQ der STIKO zu COVID-19-Impfungen

­­­­­­­­­­­­

___________________________________________________________________________________________________

Broschüren:

Es gibt keine Haftung für die Informationen in den Broschüren, jedoch wurden diese von Dr. Becker als hilfreich eingestuft und somit hier zur allgemeinen Verfügungs gestellt: